Formbohren

Auch für Bohranwendungen bietet Ihnen Schwanog die volle Kompetenz:
Ob Formbohren mit Wechselplatten oder Vollhartmetallbohrer, wir realisieren für Sie immer die perfekte Werkzeuglösung, mit der Sie maximale Effizienz und Präzision erzielen.

Formbohren mit Wechselplatten

Mit dem Formbohren mit Wechselplatten bietet Schwanog eine ebenso effiziente und kostensparende Lösung an, da nur die Hartmetall-Platte profiliert wird und nicht das komplette Vollhartmetall-Halbzeug.

Mit den individuell nach Zeichnung geschliffenen Platten können Bohrtoleranzen š ≥ ± 0,02 mm realisiert werden. In Ergänzung zum PWP-System bietet das PWP-D-System durch breitere Wechselplatten die Möglichkeit, Bohrdurchmesser bis 28 mm zu fertigen. Schwanog Formbohren ist auf allen Drehmaschinen und Fräs-/Bohrzentren einsetzbar. Gerade auch bei Werkzeugversuchen z. B. mit verschiedenen Hartmetallqualitäten zeigt sich die Stärke des Schwanog-Systems: Das sonst übliche separate Einstellen nach dem Werkzeugwechsel entfällt komplett und macht solche Testphasen deutlich effizienter.

  • Zwei Systeme mit unterschiedlich breiten Wechselplatten
  • Wechselplatten bis 28 mm Breite
  • Einsatz auf Drehmaschinen und Fräs-/Bohrzentren
  • Wechselgenauigkeit < 0,02 mm
  • Auch als Formfräser einsetzbar

PWP System

Formbohren mit PWP-Wechselplattensystem. Der Schwanog Formbohrer besteht aus einem Schaft und einer Wechselplatte, die auf Umschlag profilgeschliffen und ausgespitzt werden.

Grundkörper:

  • Mit Rundschaftaufnahme
  • Nicht aufgeführte Halter und Schwermetall-Halter auf Anfrage
PWP-System


PWP-D-System

Das PWP-D-System bietet durch breitere Wechselplatten die Möglichkeit, Bohrdurchmesser bis 28 mm zu fertigen. Schwanog Formbohren ist auf allen Drehmaschinen und Fräs-/Bohrzentren einsetzbar.

Grundkörper:

  • Mit Rundschaftaufnahme
  • Nicht aufgeführte Halter und Schwermetall-Halter auf Anfrage
PWP-D-SYSTEM